Header.jpg

Wildschein-Grillevent für Helferinnen und Helfer

Liebe Mitglieder,

 

am 02.10.2021 hat der Vorstand des TC Haßloch ein Fest für Helfer des Vereins durchgeführt, die sich im aktuellen Jahr besonders verdient gemacht haben. Eingeladen waren alle, die ein deutliches Mehr über den normalen Arbeitsdienst hinaus leisten.
 

Dies waren z. B. Mitglieder, die …

- … unseren Nachwuchs bei den Jugendmedenspielen regelmäßig auf der Anlage unterstützten (einer hat sich sogar mehrfach freitags Urlaub genommen)

- … bei Arbeiten auf der Anlage häufig/regelmäßig anzutreffen waren

- … einen erheblichen Stundeneinsatz bei unserem Dorfturnier leisteten (auch hier haben sich Mitglieder extra Urlaub genommen)

- … wiederholt Thekendienste absolvierten, für die sich kein anderer gefunden hatte.

 

Diese Liste ließe sich noch mit weiteren, kleineren, aber regelmäßigen Arbeiten (Waschen und Austausch von Handtüchern, Deko) weiterführen. Diese fleißigen sichtbaren und stillen Helfer sind es, die zu einem aktiven und positiven Vereinsleben beitragen und Anerkennung verdienen. Der Vorstand sagt: Vielen Dank hierfür.

 

Gefolgt sind unserer Einladung 55 Mitglieder. Der harte Kern der Helferinnen und Helfer war mit Familie vertreten, einige sehr fleißige Mitglieder fehlten leider. Wir sind bei der Auswahl sorgfältig vorgegangen und haben hoffentlich an alle gedacht. Sollten wir dennoch ein fleißiges Mitglied vergessen haben, so entschuldigen wir uns vielmals. Bitte sprechen Sie mich an, wir werden dies wieder gut machen.

 

Los ging es gegen 9.30 Uhr mit dem Aufbau des Grills und dem Aufspießen der Wildsau. Diese brauchte ca. 7 Stunden Grillzeit. Da ich zum ersten Mal ein Wildschwein am Stück gegrillt habe, hoffe ich, nicht zu viele „harte“, gar verbrannte Fleischstücke produziert zu haben. Ich gelobe Besserung und übe weiter. Zum Wildschein gab es Knödel und Rotkraut. Für die Kinder gab es Würstel, Pommes und Kartoffelsalat.

 

Auch hier einen großen Dank an die Helfer des Festes, darunter Teile der Damen I hinter der Theke, meine Frau und meine Mutter, die 3 kg Zwiebeln, 2 kg Karotten und 2 kg Sellerie für die Soße geschnibbelt und gegen 16.00 Uhr 80 Knödel hergestellt haben. Danke insbesondere auch an Mike Postel, mit dessen Fachwissen die Wildsau auf der Zielgeraden doch noch auf den Punkt gebracht wurde. Denn trotz 7 Stunden Grillzeit war sie im Kern zunächst noch nicht voll auf Temperatur, aber auf der Außenseite schon mehr als durch.

 

Über Tag wurde auf Seiten der Grillmeister das ein oder andere Glas Wein geleert; heiß war es am Grill. Die ein oder andere Partei Boule konnte auch gespielt werden – die Wildsau dabei immer fest im Blick.

 

Im weiteren Verlauf des Abends wurden ganz viele Rotweinflaschen, Schorle & Co. getrunken und, so berichten mir die ganz Ausdauernden, so viel getanzt zu haben wie noch nie im TC. Der letzte musste um 3.00 Uhr von Hosse „ins Bett gebracht werden“. Diese beiden waren dann aber um 11.00 Uhr schon wieder auf dem Posten, um den Grill mit dem Anhänger wieder zu Bettina zurückzubringen.

 

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung. Bei dieser großen Helferbasis schaut der Vorstand mit Freunde auf die weiteren Feste und Projekte des Vereins.

 

Gez. Jörg Ebenrecht

Bildergalerie Wildschwein-Grillevent 2021 (12 Bilder)

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/12